Umzug auf neuen Server erfolgreich abgeschlossen

Umzug auf neuen Server erfolgreich abgeschlossen

Liebe Jazz-Freunde,

der Umzug auf unseren neuen Server war erfolgreich!

Es hat zwar bis in die tiefe Nacht gedauert, bis alle Arbeiten abgeschlossen waren, aber umso glücklicher sind wir, Ihnen nun eine deutlich schnellere Website präsentieren zu können!

Sollten Sie noch einen Fehler finden, informieren Sie uns bitte, indem Sie das Problem hier unten im Kommentar eintragen oder uns über das Kontaktformular eine Nachricht zukommen lassen.

Viele Grüße,
Ihr Dieter Dannecker

Aktuelle Veranstaltungen

 

Promotion

Jazz-Legende Al Di Meola „World Sinfonia“

Jazz-Legende Al Di Meola „World Sinfonia“

Stadthalle am Schloss – Aschaffenburg – Freitag, 9. Juni  2017, 20:00 Uhr

„Musik ist eine Religion!“ und genau diese lebt Al Di Meola – seit über 40 Jahren. Der Musiker teilte sich schon früh die Bühne mit Größen wie Stanley Clarke, Lenny White oder Chick Chorea. Unaufhaltsam bahnte er sich den Weg an die Spitze, bis hin zur Aufnahme in die „Gallery of Greats“ des Guitar Player Magazins. Di Meola ist der einflussreichste Jazz- und Jazzrock-Gitarrist der Welt und das zu recht, denn er ist präzise, er ist lässig und damit vor allem eins: Weltklasse.
Sein unverkennbarer Stil ist geprägt von einer Fusion aus Rock, Jazz, Latin und World Music. Er galt lange als der „Schnellste Gitarrist der Welt“. Sein Talent bestätigen 20 ausgezeichnete Solo-Alben, über sechs Millionen verkaufte Tonträger und Preise in den unterschiedlichsten Kategorien, u. a. der Grammy in der Kategorie „Best Jazz Performance by a Group“. Seine Solowerke wie “Land of the Midnight Sun” (1976) oder “Casino” (1978) sind Genreklassiker. Höhepunkt seiner Karriere bildet die Kollaboration mit John McLaughlin und Paco de Lucia für das zu den bekanntesten Jazz-Live-Alben zählende Stück „Friday Night in San Francisco“ (1981) – 2 Mio. Verkäufe!

Mit „World Sinfonia“ fasst Di Meola nun gesammelte Erfahrungen der Musikbranche, den kontinentalen Einflüssen und den vielfachen Kollaborationen mit Künstlern wie Piazzolla, Lennon und McCartney in einem impulsiven Akustik-Set zusammen.

Tickets ab 35,00 €, Info & Programm unter www.pass-events.com
Credit: Francesco Cabras

 

Tetraeder (d)

29. Mai 2017, 20:00 – 23:00 Uhr


Prüfung einmal anders – das Abschlusskonzert des Landesgymnasiums für Musik

TETRAEDER – eine extra für diesen Abend gegründete Band von drei Abiturienten des Sächsischen Landesgymnasiums für Musik – lädt in den Jazzclub Tonne ein.
Wer nicht nur die Profiszene kennt, hat beobachtet, dass auch junge Jazzmusiker beeindruckende Arbeiten abzuliefern haben. Nach vielen Jahren der musikalischen Ausbildung stellen sich Anton Lange, Leo Zwiebel und Dominik Leitgeb nicht nur ihrer Jury, sondern haben ein Projekt vorbereitet, das sie auch der kritischen Jazzszene Dresdens nicht vorenthalten wollen. Geprägt durch Dozenten der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ unter der fachlichen Leitung von Prof. Jens Wagners sind sie gut aufgestellt, einen Abend mit einem breiten Spektrum verschiedenster Stilrichtungen zu präsentieren. Standards, neu arrangiert, und eigene Kompositionen werden unterstrichen durch kraftvolle und fantasiereiche Improvisationen. Ihre Teilnahmen an Projekten des Jugendjazzorchesters Sachsen, an Eigenkompositionen von Anton Lange wie „In Flow“, dem Klezmer Projekt in Kooperation mit den Landesbühnen Sachsen und ihr Wirken in der „Dresden Big Band“ und der „Werkstatt Big Band“ waren Gelegenheiten, sie bereits wahrzunehmen. Das Feedback auf ihr Können hat sie nun bewegt, auch das Publikum der Tonne mit der Vielfalt ihrer Ausdrucksmöglichkeiten einzufangen.
Die drei Köpfe von Tetraeder werden unterstützt durch musikalische Freunde und formen einen Klangkörper, den man so nur an diesem Abend erleben kann.

TETRAEDER sind:
Anton Lange [alto sax, clarinet]
Leo Zwiebel [bass]
Dominik Leitgeb [trumpet, flugelhorn]
u.a.

 

Eyal Lovett Trio

29. Mai 2017, 21:30 – 23:30 Uhr

Eyal Lovett (p), Mathias Jensen (b), Aidan Lowe (dr) & Guest: Tal Arditi (g)

 

11. Festival Jazzdor Berlin

30. Mai 2017, 7:00 – 6:59 Uhr


Das Team vom Festival Jazzdor Berlin hat auch in diesem Jahr wieder eine musikalische Wundertüte gefüllt.

Dienstag, 30. Mai 20 Uhr
POST K (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Jean Dousteyssier, Klarinette / Benjamin Dousteyssier, Alt- und Tenor Saxophon /
Elie Duris, Schlagzeug

„OUT OF LAND“ PARISIEN / PEIRANI / SCHAERER / WOLLNY
(Frankreich/ Deutschland / Schweiz) Record Release Concert/ ET: 26.05.2017 (ACT / Edel)
Émile Parisien, Alt-Saxophon / Vincent Peirani, Akkordeon / Andreas Schaerer, Gesang /
Michael Wollny, Klavier

Mittwoch, 31. Mai 20 Uhr
SOPHIA DOMANCICH / SIMON GOUBERT (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Sophia Domancich, Klavier / Simon Goubert, Schlagzeug

KLIMA KALIMA “Finn Noir“ invite YVES ROBERT (Deutschland/ Frankreich) CREATION
Kalle Kalima, Gitarre / Oliver Potratz, Kontrabass / Oliver Steidle, Schlagzeug / Yves Robert, Posaune

LOUIS SCLAVIS JAZZDOR ENSEMBLE „LOIN DANS LES TERRES“ (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Louis Sclavis, Klarinette /Dominique Pifarély, Geige/ Benjamin Moussay, Klavier /
Sarah Murcia, Kontrabass / Christophe Lavergne, Schlagzeug

Donnerstag, 1.Juni 20 Uhr
ELISE CARON & EDWARD PERRAUD (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Elise Caron, Gesang / Edward Perraud, Schlagzeug

GEBHARDT ULLMAN 3 feat. HÉLÈNE LABARRIÈRE (Deutschland Frankreich) CREATION
Gebhardt Ullman, Klarinette / Chris Dahlgren, Kontrabass / Hélène Labarrière, Kontrabass

MARC DUCRET MÉTATONAL (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Marc Ducret, Gitarre / Bruno Chevillon, Kontrabass / Éric Echampard, Schlagzeug /
Fabrice Martinez, Trompete / Christophe Monniot, Saxophon / Samuel Blaser, Posaune

Freitag, 2. Juni 20 Uhr
QUATUOR MACHAUT (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Quentin Biardeau, Tenor Saxophon / Simon Couratier, Bariton Saxophon /
Francis Lecointe, Alt- und Bariton Saxophon / Gabriel Lemaire, Alt- und Bariton Saxophon
Céline Grangey, Aufnahme, Mischung und Mastering

CORONADO (Frankreich) DEUTSCHLANDPREMIERE
Gilles Coronado, Gitarre / Matthieu Metzger, Alt Saxophon / Antonin Rayon, E-Piano /
Franck Vaillant, Schlagzeug

QUATUOR IXI + MELANOIA (Frankreich/ Deutschland) CREATION
Régis Huby, Geige / Guillaume Roy, Bratsche / Théo Ceccaldi, Geige / Atsushi Sakaï, Cello /
Hayden Chisholm, Saxophon / Achim Kaufmann, Klavier / Ronny Graupe, Gitarre /
Dejan Terzic, Schlagzeug – Projet soutenu par Impuls Neue Musik

Info: www.jazzdor-strasbourg-berlin.eu
Tickets: 030. 44 31 51 00, www.kesselhaus.net
www.facebook.com/jazzdorberlin
NEU: jazzdor series 4 + 5: www.jazzdor.com/jazzdor-series/
Exklusiv erhältlich bei: www.oldschool-berlin.com

 

Konzertkalender

« Mai 2017 » loading...
M D M D F S S
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
1
2
3
4

Kostenloser Newsletter

iPhone App

Ohne Umwege auch auf dem iPhone Jazz Veranstaltungen finden! Laden Sie die Treffpunkt Jazz App jetzt herunter!

Pin It on Pinterest

Share This
Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Wir informieren Sie kostenlos wöchentlich über die besten Live-Acts.

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!


Sie wurden erfolgreich aufgenommen!