Low Planet  & Lackerschmid (SE, D)

Low Planet & Lackerschmid (SE, D)

 

Auf Schloss Montfort, Langenargen - 6. April 2017, 20:30 Uhr        

Low PLANET, das sind der schwedische Tubist Jörgen Welander (Zoller meets the Masterfranks, Howard Johnson & Gravity) und der deutsche Posaunist Uli Binetsch (Peter Herbolzheimer, Bob Mintzer, New York Ska Jazz Ensemble, Eric Marienthal, Stubenjazz, …).
Hier haben sich zwei virtuose Individualisten gefunden, die sich in ihrer Improvisationslust aus einem riesigen Fundus bedienen: Jazz, Pop, Funk, Latin… Ihre Programme sind fantasievoll, spannend und überraschend zugleich.
Seit 2014 spielt Low PLANET immer wieder mit dem Vibraphon-Virtuosen Wolfgang Lackerschmid (Chet Baker, Albert Mangelsdorff, Attila Zoller, Buster Williams u.v.m.) zusammen.
Freuen Sie sich auf einen besonderen Abend mit einer außergewöhnlichen Band!

Uli Binetsch – Posaune (D)
Jörgen Welander – Tuba (SE)
Wolfgang Lackerschmid – Vibraphon (D)

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.uli-binetsch.de
http://www.welander.de
www.lackerschmid.de

 

24. Mindelheimer Jazztage JAZZ ISCH!

24. Mindelheimer Jazztage JAZZ ISCH!

Der Festivalauftakt am Donnerstag (30. März 2017) wird sicher ein Klavierabend, der Grenzen sprengt und alle Altersklassen und nicht nur Jazzliebhaber begeistern wird. Die aus Südkorea stammende Pianistin Younee (dort längst ein gefeierter Superstar) schafft mit ihrem Spiel einen ganz eigenen Klang, grenzt sich musikalisch nicht ein, verbindet traumwandlerisch Klassik, Pop und Jazz und begeistert bei ihren Auftritten mit atemberaubendem Anschlag. „Ein musikalisches Phänomen“ jubelt die Zeitschrift „Jazzthetik“.

Der Freitag, 31. März 2017, wird zum Geheimtipp von Peter Schmid: „Diese Jungs sind schlicht ein Ereignis“. Was mit dem sperrigen Bandnamen Rom/Schaerer/Eberle daherkommt, lässt sich kaum in Worte fassen und lehrt einem das Staunen. „Eine der erfrischendsten Formationen im Bereich Jazz und überhaupt“, so der Österreichische Rundfunk. Herausragend der Stimmakrobat und Vollgas-Performer Andreas Schaerer (vielen vielleicht bekannt als Frontman von „Hildegard lernt fliegen“), dazu das Gitarren-Fundament von Peter Rom und die unerschöpflichen Klangvariationen an der Trompete von Martin Eberle. Das swingt, groovt und rockt, dass es nur so eine Freude ist.

Mit Vocal Sampling kommt eine wahre a capella-Sensation aus Kuba am Samstag (1. April 2017) in die Dampfsäg Sontheim! Die sechs Jungs zaubern nur mit ihren Stimmen Klänge, Melodien und Illusionen auf die Bühne, dass einem nur Kopfschütteln bleibt. Das Sextett ist Gast bei allen großen Festivals der Welt, war mehrfach für den „Latin Grammy Award“ nominiert, war „Artist of the Year“ bei der a capella Society of America, teilten die Bühne mit Peter Gabriel oder Paul Simon, Chaka Khan oder Phil Collins und, und, und… „Eine der außergewöhnlichsten Gruppen“ schreibt die Times.

Zum Abschluss des Festivals 2017 gastiert am Sonntag (2. April 2017) die Camerata Bavarese in der Dampfsäg. Man könnte ohne Übertreibung auch sagen: Gitarrenlegende trifft Klangzauberer. Denn hier haben sich der Kammermusikvirtuose Klaus Hampl (Klarinette) und Sigi Schwab, der große Meister der Gitarre, und internationale Jazzmusiker zu einem Projekt gefunden, das durch Außergewöhnlichkeit in der instrumentalen Besetzung und Klangfarbe, schlicht Maßstäbe setzt. Das Quartett mit Ramesh Shotham (Percussion) und Tommi Müller (E-Bass) zündet ein Feuerwerk der Phantasie, sprengt die vermeintlichen Grenzen verschiedener Stilrichtungen und zaubert feinste Musikbilder in die ehrwürdige Dampfsäg.

Freier Eintritt: Im Rahmenprogramm gibt es auf vielfachen Wunsch am Sonntag (ab 11 Uhr) in der Dampfsäg erneut einen Jazz-Frühschoppen mit der Jazzkur BigBand der Städtischen Sing- und Musikschule Bad Wörishofen unter der Leitung von Klaus-Jürgen Hermannsdörfer. Erstmals auch mit einem Auftritt der ALLJBABA BigBand

Das Festival gibt es auch im Internet unter www.jazz-isch.de zu finden.
Kartenpreise: 23.- bis 25.- Euro
Beim Kauf aller vier Abende: Sonderpreis Festivalticket 90.- Euro

Vorverkaufsstellen:

MZ Kartenservice Mindelheim (Tel. 08261/991375),
MZ Kartenservice Bad Wörishofen (Tel. 08247/35035),
7-Schwaben-Buch, Türkheim (Tel. 08245/967387),
Dampfsäg Sontheim (Tel. 08336/226),
Nägele Orthopädie-Schuhtechnik Memmingen (Tel. 08331/84775).

David Helbock Trio

David Helbock Trio

Auf Schloss Montfort, Langenargen - 3. März 2017, 20:30 Uhr                                                    

Nach vielen enthusiastischen, internationalen Kritiken zu seinen CDs und nach Hunderten Konzerten rund um den Globus auf allen Kontinenten ist der junge österreichische Pianist David Helbock längst auf dem internationalen Parkett der Jazzmusiker angekommen.
Das aktuelle Trio des mit dem „Outstanding Artist Award“ des Bundes Österreich ausgezeichneten Pianisten zeigt unkonventionelle und humorvolle Facetten:
Auf der CD mit Bassukulele, gibt es heute stattdessen eine ganz besondere Besetzung mit Johannes Bär am Sousaphon. Entsprechend dynamisch, mitunter beinahe eruptiv spielt Reinhold Schmölzer sein Schlagzeug. In lyrischen Passagen ausgesprochen sensibel, in schnellen Momenten mit pointierter Energie und kräftigen Beats.
Das neue Programm, das heute präsentiert wird und als CD bei einem der renommiertesten Labels - ACT Music - erschienen ist, taucht in eine mystische Welt ein.
David Helbock hat sich von verschiedenen Geschichten verschiedener Kulturen und deren Mythologie zu seinen Kompositionen inspirieren lassen. So sind treibende, mit dem Zeitgeist gehende Stücke und auch viele ruhige, mystische Momente, die unserer schnelllebigen Zeit einen Gegenpol bieten sollen, entstanden.

David Helbock – Klavier (A)
Johannes Bär – Sousaphon/Tuba (A)
Reinhold Schmölzer – Schlagzeug (A)

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.davidhelbock.com

 

Mr. M’s Jazz Club

Mr. M’s Jazz Club

Seit 2008 gibt es in Baden-Baden den Mr. M’s Jazz Club. Der Baden-Badener Entertainer Marc Marshall hat in Baden-Baden Events einen kongenialen Partner gefunden, die ganz Großen des Jazz nach Baden-Baden zu locken. Die Atmosphäre ist wohl in Europa einzigartig. Die Festivals hinterlassen stets einen bleibenden Eindruck bei Publikum und Künstlern. Marc Marshalls Konzerte mit hochkarätigen Musikern und der legendären Mr. M’s All Stars Show verwandeln den Bénazetsaal  in einen Jazztempel von Weltformat.

Donnerstag, 02.03.2017
Special Guest: Wolfgang Haffner
Judy Niemack, Gesang
Peter Fessler, Gitarre & Gesang
Charles Simmons, Gesang
Marc Marshall, Gesang
Mr. M’s All Stars Band

Freitag, 03.03.2017
Special Guest: Joo Kraus
Special Guest: Rhani Krija

Lucia Cadotsch, Gesang
Kim Sanders, Gesang
Torsten Goods, Gitarre & Gesang
Marc Marshall, Gesang
Mr. M’s All Stars Band

Samstag, 04.03.2017
Special Guest: Johnny Logan
Fola Dada, Gesang
Jeff Cascaro, Trompete & Gesang
Marc Secara, Gesang
Marc Marshall, Gesang
Mr. M’s All Stars Band

Weitere Informationen finden Sie unter Mr. M’s Jazz Club

Tickets: 40 € Einzelticket/105 € Kombiticket

Jenny Evans (GB)

Jenny Evans (GB)

Auf Schloss Montfort, Langenargen - 9. Februar 2017, 20:30 Uhr                                                    

Die in München lebende englische Jazzsängerin Jenny Evans gilt unter Kennern als Deutschlands „First Lady of Jazz“ – oder, um mit den Worten des TIME Magazine zu sprechen als „… the leading female jazz singer in Germany.“ Auch außerhalb des Jazz zählt sie zu den großen Allround-Talenten des Showbusiness.

Ausgebildet in Gesang und Klavier, singt sie in Musicals, wirkt als Schauspielerin auf britischen und deutschen Bühnen sowie im Fernsehen, arbeitet als Sprecherin für Rundfunk und Film, ist Songtexterin, Schriftstellerin und … Entertainerin.

Jazzstandards, Hard Bop Titel u.a. von Duke Ellington, George Gershwin, Horace Silver, Sonny Rollins, Bobby Timmons und eigene Kompositionen gehören zu ihrem Repertoire. Ob Swing- oder Latinrhythmen, up-tempo Scat-Tunes oder Balladen – Jenny Evans‘ ganz persönliche Interpretation und das besondere Charisma ihrer Stimme schaffen ein weites Spektrum vokaler Dynamik, das von zerbrechlich bis aggressiv reicht. Beeindruckend ist die subtile Intensität ihrer Balladen sowie die emotionale Ehrlichkeit ihres Vortrages. Ihr faszinierendes Erscheinungsbild und der direkte Kontakt zum Publikum machen Jenny Evans‘ Auftritt zu einem unvergesslichen Ereignis.

Zu einer bemerkenswerten grenzüberschreitenden Künstlerin wird die Autorin, Schauspielerin, Studiosprecherin Evans durch die Tatsache, dass sie eine Frau der Worte ist — mit einem wahrhaft herausragenden Gefühl für die Lyrics und ihre Interpretation.

„Gäbe es in Deutschland etwas ähnliches wie einen nationalen Jazz-Poll, so würde Jenny Evans mit Sicherheit in der Sparte weiblicher Jazzgesang seit Jahren die vorderste Plätze belegen. Ihre Interpretationen großer Songs der Jazzgeschichte besitzen Klasse.“ Jörg Konrad, Süddeutsche Zeitung

Jenny Evans (GB) – Gesang
John Paiva (USA) – Gitarre, Gesang
Stephan Eppinger (D) – Kontrabass, Gesang
Manfred Mildenberger (D) – Schlagzeug

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/

www.jenny-evans.de

Pin It on Pinterest

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Wir informieren Sie kostenlos wöchentlich über die besten Live-Acts.

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!


Sie wurden erfolgreich aufgenommen!