El Violin Latino (D)

El Violin Latino (D)

Auf Schloss Montfort, Langenargen – 06. Juli 2017, 20:30 Uhr

Wer gerne musikalische Reisen in lateinamerikanische Gefilde unternimmt, sollte auf jeden Fall EL VIOLIN LATINO von Gregor Huebner im Gepäck haben. Die Idee zu dieser Reihe entstand schon vor einiger Zeit in einem Café in New York während einer Session. Mappy Torrins, eine kubanische Dichterin, beschrieb die »Latin Violin« mit Worten, Gregor Huebner mit seiner Musik. Für ihn ist die Violine der gemeinsame Nenner der verschiedenen Stile. Selbstverständlich fließt auch sein persönlicher Stil in die Kompositionen mit ein – osteuropäische Volks- und Zigeunermusik haben ihn geprägt. Herausgekommen ist eine Gegenüberstellung von Kompositionen der einflussreichsten Komponisten aus lateinamerikanischen Ländern und eigenen Werken, die im selben Duktus geschrieben sind.

Der Violinist und Komponist Gregor Huebner, am Bodensee aufgewachsen und mit Wohnsitz in New York City, ist in der klassischen Musik wie im Latin Jazz mit lateinamerikanischen und osteuropäischen Elementen gleichermaßen zuhause. Seit seinem Studium in Wien, Stuttgart und Manhattan/NYC ist er in diversen Latin Jazz Ensembles international erfolgreich. Seine dauerhafte Zusammenarbeit mit dem Pianisten Richie Beirach führte zur Nominierung des gemeinsamen Albums „ROUND ABOUT FEDERICO MOMPOU “ für den Grammy in der Kategorie Latin Jazz. Auch auf klassischem Gebiet hat Huebner Bekanntheit als Komponist diverser Orchesterwerke erlangt. Mit dem Sirius Quartet, das zu den erfolgreichsten Streichquartetten an der Schnittstelle zwischen Klassik und Jazz gehört, ist er fester Bestandteil nicht nur der New Yorker Musikszene.

 

Gregor Huebner (USA-D) – Violine
Klaus Mueller (D) – Klavier
Veit Huebner (D) – Kontrabass
Jerome Goldschmidt (D)- Percussion

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.gregorhuebner.de
Foto: Holger Keifel

Siyou & Friends (D)

Siyou & Friends (D)

Auf Schloss Montfort, Langenargen – 22. Juni 2017, 20:30 Uhr

Siyou, eigentlich Isabelle Ngnoubamdjum, die in Kamerun geborene und in Deutschland aufgewachsene Tochter eines afrikanischen Pfarrers und einer deutschen Mutter, lernte schon früh, in den Gottesdiensten ihres Vaters vor Publikum zu singen. Neben der Gospelmusik ist sie auch in vielen anderen Stilrichtungen zuhause. Im Spannungsfeld zwischen afrikanischer Lebensfreude und deutscher Disziplin trifft sie dabei immer den richtigen Ton.

Seit vielen Jahren ist ihr der Pianist Joe Fessele nicht nur Wegbegleiter, sondern Freund in der Musik. Gemeinsam bilden sie eine musikalische Einheit, in der es keine Worte mehr braucht, um sich zu verständigen. Kürzlich ist ihr erstes gemeinsames Album erschienen – eine musikalische Begegnung unter Freunden.

Der Percussionist Christoph Scherer ist einer der gefragtesten Percussionisten und Schlagzeuger im süddeutschen Raum.

Siyou (D) – Gesang
Joe Fessele (D) – Piano
Christoph Scherer (D) – Percussion

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.siyou.de

Neele & the Sound Voyage (D)

Neele & the Sound Voyage (D)

Auf Schloss Montfort, Langenargen – 25. Mai 2017, 20:30 Uhr

Eine junge Sängerin und Komponistin, die mit ihrer weichen und ausdrucksstarken Stimme den Hörer in Welten voller Rhythmus, Lyrik und Schwung entführt…

Umrahmt von Bass, Drums, Piano und Posaune ihres außergewöhnlich und hochkarätig besetzten Quintetts verdeutlicht sich auf überzeugende Weise die musikalische Persönlichkeit der Bandleaderin Neele Pfleiderer. Mit ihren Kompositionen und Arrangements erschafft die junge Vokalistin ein weites, klanggeladenes und harmonisches Universum… Die ausgebildete Jazzsängerin geht dabei ihre eigenen Wege und verbindet sphärische Elemente mit musikalischer Vielfalt.

Gemeinsam entwickeln die fünf Musiker Neeles Kompositionen zu einem stimmigen Sound und erschaffen eine Welt, in der die Musik ihre Geschichten erzählt. Auf ihren musikalischen Reisen machen sie Halt in Argentinien, Südafrika oder Australien. Ein echter Hörgenuss für Jazzkenner und Laien gleichermaßen!

Neele Pfleiderer (D) – Gesang
Lou Lecaudey (F) – Posaune
Fabienne Ambuehl (CH) – Klavier
David Andres (D) – Kontrabass
Oliver Rehmann (D) – Schlagzeug

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.neelepfleiderer.com

Low Planet  & Lackerschmid (SE, D)

Low Planet & Lackerschmid (SE, D)

 

Auf Schloss Montfort, Langenargen – 6. April 2017, 20:30 Uhr xxxxxx       

Low PLANET, das sind der schwedische Tubist Jörgen Welander (Zoller meets the Masterfranks, Howard Johnson & Gravity) und der deutsche Posaunist Uli Binetsch (Peter Herbolzheimer, Bob Mintzer, New York Ska Jazz Ensemble, Eric Marienthal, Stubenjazz, …).
Hier haben sich zwei virtuose Individualisten gefunden, die sich in ihrer Improvisationslust aus einem riesigen Fundus bedienen: Jazz, Pop, Funk, Latin… Ihre Programme sind fantasievoll, spannend und überraschend zugleich.
Seit 2014 spielt Low PLANET immer wieder mit dem Vibraphon-Virtuosen Wolfgang Lackerschmid (Chet Baker, Albert Mangelsdorff, Attila Zoller, Buster Williams u.v.m.) zusammen.
Freuen Sie sich auf einen besonderen Abend mit einer außergewöhnlichen Band!

Uli Binetsch – Posaune (D)
Jörgen Welander – Tuba (SE)
Wolfgang Lackerschmid – Vibraphon (D)

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.uli-binetsch.de
http://www.welander.de
www.lackerschmid.de

 

David Helbock Trio

David Helbock Trio

Auf Schloss Montfort, Langenargen – 3. März 2017, 20:30 Uhr                                                    

Nach vielen enthusiastischen, internationalen Kritiken zu seinen CDs und nach Hunderten Konzerten rund um den Globus auf allen Kontinenten ist der junge österreichische Pianist David Helbock längst auf dem internationalen Parkett der Jazzmusiker angekommen.
Das aktuelle Trio des mit dem „Outstanding Artist Award“ des Bundes Österreich ausgezeichneten Pianisten zeigt unkonventionelle und humorvolle Facetten:
Auf der CD mit Bassukulele, gibt es heute stattdessen eine ganz besondere Besetzung mit Johannes Bär am Sousaphon. Entsprechend dynamisch, mitunter beinahe eruptiv spielt Reinhold Schmölzer sein Schlagzeug. In lyrischen Passagen ausgesprochen sensibel, in schnellen Momenten mit pointierter Energie und kräftigen Beats.
Das neue Programm, das heute präsentiert wird und als CD bei einem der renommiertesten Labels – ACT Music – erschienen ist, taucht in eine mystische Welt ein.
David Helbock hat sich von verschiedenen Geschichten verschiedener Kulturen und deren Mythologie zu seinen Kompositionen inspirieren lassen. So sind treibende, mit dem Zeitgeist gehende Stücke und auch viele ruhige, mystische Momente, die unserer schnelllebigen Zeit einen Gegenpol bieten sollen, entstanden.

David Helbock – Klavier (A)
Johannes Bär – Sousaphon/Tuba (A)
Reinhold Schmölzer – Schlagzeug (A)

Mehr Infos auch unter http://montfort-jazzclub.de/
www.davidhelbock.com

 

Pin It on Pinterest

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Wir informieren Sie kostenlos wöchentlich über die besten Live-Acts.

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!


Sie wurden erfolgreich aufgenommen!