Jazz unter Palmen – Special Kultur Sommer 2020: Martin Lechner Band

© Martin Lechner Band

Konstanz, Gohm + Graf Hardenberg,
AUDI-Ausstellungsraum, Max-Stromeyer-Straße 122
Freitag, 14. August, 20:00 Uhr

Somethin’ old & somethin’ new – somethin’ else!

Seit 2006 ist Martin Lechner mit seiner Band erfolgreich unterwegs und  begeistert das Publikum. Lechner kombiniert den Jazz der 50er-Jahre mit Elementen der Moderne und verleiht ihm mit seiner Stimme einen unverwechselbaren Ausdruck. Autonome Interpretationen von Nat King Cole und weiteren Jazz-Grössen lassen die Musikkritiker zu Superlativen greifen.

„Somethin’ old & somethin’ new – somethin’ else!“ ist eine musikalische Zeitreise der letzten 80 Jahren. Alte Songs erklingen in neuem Antlitz und neue Songs im Stil der 50-er Jahre, aus Tradition entsteht etwas Neues. Martin Lechner wird als Ausnahmeerscheinung und neue Stimme des Soul-Jazz gefeiert. Beim Timbre seiner warmer Stimme, kombiniert mit einer einzigartigen Phrasierung und Interpretationskraft, geht jeder Ton direkt unter die Haut – musikalische Verführung pur!

Martin Lechner (vocals), Dave Feusi (sax), Roland Köppel (piano), Patrick Sommer (bass), Andreas Schnyder (drums)

Mit freundlicher Unterstützung der Gohm + Graf Hardenberg GmbH, die ihren AUDI-Ausstellungsraum als Konzertlocation zur Verfügung stellt.

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Rahmen des Programmes „Kultur Sommer 2020“

(mehr …)

Jazz unter Palmen – Special Kultur Sommer 2020: Vadane

© Vadane

Insel Mainau, Palmenhaus – Freitag, 07. August, 20:00 Uhr

Swingin‘ between east and west …
Vadane – drei Silben, drei Musiker und eine Vielzahl an Instrumenten. Das Trio wandelt auf musikalischen Spuren aus Ost und West, komponiert und erfindet neu mit heimischen Kräutern und exotischen Gewürzen. Das Produkt: eine musikalische Konversation so intim und schlicht, wie auch inbrünstig und leidenschaftlich. Hohe musikalische
Qualität und gute Unterhaltung garantiert.

Valentin Baumgartner (Gitarre, Gesang),
Nehrun Aliev (Perkussion, Klarinette) und
Daniel Hildebrand (Mundharmonika, Beatbox)

Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung finden Sie hier.

Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst im Rahmen des Programmes „Kultur Sommer 2020“

(mehr …)

Jazz unter Palmen: Bastian Brugger Quartett

© Lars Roth

Insel Mainau, Palmenhaus – Freitag, 31. Juli, 20:00 Uhr

Für sein Bastian Brugger Quartett – kurz BBQ – hat sich Bastian Brugger drei Mitmusiker ausgesucht, die ganz unterschiedliche Einflüsse und Spielroutinen mitbringen: Lucas Klein am Schlagzeug, Jakob Obleser am Bass und Hannes Stollsteimer am Rhodes Piano. Bastian Brugger selbst spielt Saxophon und Flöte.

Auf der Bühne fusionieren die Geschmäcker und Gedanken, die Ideale und Ideen zu einem knisternden Ganzen, einer unbedingt eigenen Ästhetik: Zwischen Punk und Jazz, Funk und freier Improvisation, zwischen amorphen Grooves und kristallklaren Lines holen die Kompositionen der Bandmitglieder den Geist der Gemeinschaft ins musikalische Jetzt.hel Legrand Klassiker, Swing Standards, Popularmusik und Chansons zu einem großen weltmusikalischen Ganzen und lädt ein zur Entdeckung einer schillernden Welt unterschiedlichster Klangfarben und Rhythmen. (mehr …)

Jazz unter Palmen: Sandra Badal Trio

Jazz unter Palmen: Sandra Badal Trio

Insel Mainau, Palmenhaus – Freitag, 26. Juni, 20:00 Uhr

Mit Sandra Badal, Gesang, Davide Petrocca, Gitarre und – NEU! – Rosanna Zacharias, Kontrabass, haben sich drei Musiker erster Güte zusammen gefunden, deren musikalische Sprachen ganz natürlich harmonieren und berühren. Die drei international agierenden Künstler präsentieren Kompositionen aus dem American Songbook, Chansons und Songklassiker. Ihr Repertoire umfasst nicht nur Lieder aus dem deutsch-französischen, sondern auch aus dem anglo- und latein- amerikanischen Raum. Das Trio vereint gekonnt Michel Legrand Klassiker, Swing Standards, Popularmusik und Chansons zu einem großen weltmusikalischen Ganzen und lädt ein zur Entdeckung einer schillernden Welt unterschiedlichster Klangfarben und Rhythmen.

© Rocco-Dürlich  Foto Zacharias-Gregor-Sticker | Foto Badal-Claudia-Reustle | Foto Petrocca

Veranstalter: Europäisches KulturForum Mainau e.V.

Diese Veranstaltung ist der Auftakt der Konzertreihe “Jazz unter Palmen

Weitere Konzerte:
31.07.2020 Bastian Brugger Quartett
11.09.2020 Martin Taylor & Ulf Wakenius
25.09.2020 Häfler Jazz Trio feat. Sandro Roy
16.10.2020 Weinklang im Torbogenkeller

Weitere Informationen:
Tickets nur im Vorverkauf über das Ticketportal www.reservix.de
Vorverkauf: 24,00 € , Abendkasse: 26,00 €, Schüler/Studierende: 10,00 €

Für Konzertbesucher ist ab 17.00 Uhr der Eintritt auf die Insel Mainau sowie die Auffahrt bis zum Parkplatz des Restaurants Schwedenschenke frei. Einlass ab 19.00 Uhr, Konzertbeginn: 20.00 Uhr

Das Restaurant Schwedenschenke hat am Konzertabend bis kurz vor Beginn für Sie geöffnet. Bitte reservieren Sie Ihren Tisch vorab unter +49 (0)7531/303-156. Um Reservierung vorab wird gebeten.
Im Palmenhaus gibt es eine Bar mit Getränken als Takeaway-Angebot.

Bitte beachten Sie den folgenden Vermerk
Dieses Konzert findet unter Beachtung der geltenden Corona-Verordnung Veranstaltungen in der Fassung vom 29.5.2020 statt. Deshalb möchten wir Sie, liebe KonzertbesucherInnen, auf folgende Regeln hinweisen:

  • Nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil, wenn Sie Kontakt zu einer mit SARS-CoV-2 infizierten Person haben oder hatten und wenn seit dem letzten Kontakt noch keine 14 Tage vergangen sind.
  • Nehmen Sie nicht an der Veranstaltung teil, wenn Sie Symptome eines Atemweginfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.
  • Halten Sie zu allen anderen KonzertbesucherInnen, zu den KünstlerInnen und unseren MitarbeiterInnen einen Mindestabstand von 1,5 Metern ein und vermeiden Sie Körperkontakt wie Händeschütteln etc.
  • Der Zutritt zum Konzert ist nur mit Alltagsmaske bzw. Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) gestattet. Im gesamten Schloss und Palmenhaus und somit auch beim Ein- und Auslass, während der Pause und beim Besuch der sanitären Einrichtungen gilt eine Maskenpflicht. Nachdem alle Besucher ihre Sitzplätze eingenommen haben und das Konzert beginnt kann die MNB abgenommen werden.
  • Bitte planen Sie genügend Zeit vor dem Konzertbeginn ein, da der Zutritt zur Veranstaltung zur Vermeidung von Warteschlangen gesteuert wird und somit ein längeres Einlassszenario zu erwarten ist.
  • Unsere MitarbeiterInnen werden Ihnen vor Ort einen festen Sitzplatz zuweisen. Zur Wahrung des Mindestabstandes dürfen die in Paaren angeordneten Stühle nicht umgestellt werden. Maximal 2 Personen aus dem gleichen Haushalt dürfen nebeneinander sitzen. Einzelne KonzertbesucherInnen bitten wir, sich bei unseren MitarbeiterInnen zu melden, um eine bestmöglich Platzierung zu finden.
  • Zum Zwecke der Auskunftserteilung gegenüber dem Gesundheitsamt oder der Ortspolizeibehörde sind Sie und wir verpflichtet Ihre Daten (Name, Adresse, Telefonnummer) zu erheben. Diese Daten werden nach vier Wochen gelöscht. Ohne vollständige und zutreffende Angabe Ihrer Daten ist der Konzertbesuch nicht möglich.
  • Vor Ort haben Sie die Möglichkeit Ihre Hände gründlich zu waschen und zu desinfizieren.
27. Mindelheimer Jazztage JAZZ ISCH – 26. – 29. März 2020

27. Mindelheimer Jazztage JAZZ ISCH – 26. – 29. März 2020

© Joerg Steinmetz

Den Festivalauftakt am Donnerstag (26. März 2020) bildet quasi das kurzfristig leider ausgefallene Konzert vom Vorjahr. So gastiert mit dem Michael Wollny Trio eines der wichtigsten Klaviertrios der Jazzszene im Stadttheater. Das Hamburger Abendblatt bezeichnet Wollny als „die stärkste Jazz-Musikerpersönlichkeit, die Deutschland seit Albert Mangelsdorff hervorgebracht hat.“ Das Spiel des achtfachen ECHO-Jazz-Gewinners ist einfach grenzenlos, wie seine Suche nach dem bisher Ungehörten. Der Ausdruckskraft, die sich aus seiner Energie, gepaart mit unerschöpflichem Einfallsreichtum und überragender Technik ergibt, kann man sich nicht entziehen. Auch die anderen Musiker des Trios (Eric Schaefer am Schlagzeug und Christian Weber am Bass) sind selbst mit zahlreichen Projekten unterwegs und Größen ihres Faches.

 

 

© Vera Marmelo

Mit Cristina Branco kommt am Freitag (27. März 2020) eine wahrhaft große Sängerin aus Portugal ins Stadttheater. „Sie ist eine der bekanntesten Stimmen Portugals und hat dem Fado zu einem echten Revival verholfen. Ihre Interpretationen sind berührend, von intensiver Persönlichkeit. Ein langer Jazz isch-Wunsch geht in Erfüllung“, freut sich Organisator Peter Schmid. „Mit dieser Musik sitzen wir in Sekundenschnelle an den Ufern des Tejo und lassen das Leben in uns und durch uns hindurchfließen“ urteilt der NDR. Und der BR: „Musik von vibrierender Lebendigkeit. Absolut empfehlenswert!“

 

 

 

© Claudio De Rocco

Der Samstagabend (28. März 2020) wird sicher zum großen Abend der Perkussion. Mit dem 1951 in Indien geborenen Trilok Gurtu kommt eine wahre Größe in die Dampfsäg. Mit seiner Musik entwickelt er seit Jahrzehnten eine universelle Sprache, schlägt Brücken zwischen Kontinenten und Kulturen, überwindet Grenzenzwischen Gattungen und Genres. Er war Mitglied der legendären Rockband Embryo oder auch der Crazy Saints (mit Joe Zawinul oder Pat Metheney), tourte weltweit mit der Gruppe Oregon. Er ist bekannt durch Konzerte mit Jan Garbarek, Marcus Miller oder auch Max Grubinger. Trilok Gurtu, unzählige Male als „Perkussionist des Jahres“ ausgezeichnet, erfindet sich permanent neu, kein Live-Auftritt ist wie der andere. Er verknüpft dabei schon mal indische Rhythmen mit Elementen des Jazz und Rock. So spielt er in der Dampfsäg mit Frederik Köster, einem der erfolgreichsten deutschen Trompeter (selbst u.a. mehrfacher ECHO-Jazz-Preisträger), mit Tulug Tirpan, einem der herausragendsten Pianisten der Türkei. Dazu kommt noch der gefragte Bass-Gitarrist Jonathan Ihlenfeld Cunado.

 

© B. Benant

Zum Abschluss des Festivals (29. März 2020) präsentiert die Sängerin und Schauspielerin Awa Ly ihre neue CD in der Dampfsäg – mit einer Stimme und Texten voller Energie. „Ihre Konzerte sind einfach großes Kino“, schwärmt die SZ. Ihr soulig-warmer Gesang changiert dabei mühelos zwischen R&B und Jazz, afro-kubanische Orchestrierung trifft auf französischen Chanson und afrikanische Rhythmik. Bei zahlreichen Festivals sorgte Awa Ly für unvergessliche Konzertatmosphären, der mdr empfahl ihre letzte CD als CD der Woche. Mehr als eine Entdeckung!

 

Im Rahmenprogramm gibt es bei freiem Eintritt auf vielfachen Wunsch am Sonntag (ab 11 Uhr) in der Dampfsäg erneut einen JazzFrühschoppen mit der Jazzkur BigBand der Städtischen Sing- und Musikschule Bad Wörishofen unter der Leitung von Klaus-Jürgen Hermannsdörfer. Auch diesmal mit einem Auftritt der ALLJBABA BigBand unter der Leitung von Harald Rüschenbaum.

Das Festival gibt es auch im Internet unter www.jazz-isch.de zu finden.

Kartenpreise: 24.- bis 26.- Euro
Beim Kauf aller 4 Abende: Sonderpreis Festivalticket 94.- Euro

Vorverkaufsstellen:
MZ Kartenservice Mindelheim (Tel. 08261/991375),
MZ Kartenservice Bad Wörishofen (Tel. 08247/35035),
7-Schwaben-Buch, Türkheim (Tel. 08245/967387),
Dampfsäg Sontheim (Tel. 08336/226),
Nägele Orthopädie-Schuhtechnik Memmingen (Tel. 08331/84775).

 

40. Zulu´s Ball – Bürgerhaus Schwalbach am Taunus

40. Zulu´s Ball, 15. Februar 2020, 18 Uhr, Bürgerhaus Schwalbach am Taunus

Jubiläum:
Der diesjährige 40. Zulu’s Ball wird ein ganz besonderes Spitzenereignis für alle Jazzfreunde und das Jazz-Highlight zur Faschingszeit im Rhein-Main-Gebiet: Jazzer-Fasching pur ist in den Räumen des Bürgerhauses angesagt, welches sich in eine Jazz-Hall à la New Orleans verwandelt hat. Mit Top-Bands verschiedener Stilrichtungen und einem musikalischen Programm der Extraklasse kommen Jazz-, Blues- und Zydecofreunde auf ihre Kosten.
Traditionell wird der Zulu’s Ball bereits um 18:45 Uhr mit dem Einmarsch der Original Zulu’s Brassband eröffnet und dann geht auf drei Bühnen mit insgesamt sechs Bands bzw. Solisten im stündlichen Wechsel die Post ab. Ob kostümiert oder nicht, tanzen und swingen und genießen Sie:
Ball Room:
Hier beginnt traditionell das Swing Dance Orchestra aus Berlin. Europas erfolgreichste Swing Big Band präsentiert bekannte, aber auch selten gespielte amerikanische Originalarrangements aus den 1930er Jahren – ohne Verstärker und in typischen Outfits der damaligen Zeit. Im Wechsel dazu steht Engelbert Wrobel’s International Swing Society Band u.a. mit dem Saxofonisten/Klarinettisten Frank Roberscheuten, sowie dem Vibraphonisten Frits Landesbergen und lassen die frühe Swingmusik wieder lebendig werden.
Blues Corner:
Wie immer geht in der Blues Corner richtig die Post ab und dafür sorgen zwei Bands: Zydeco Annie + Swamp-Cats: Die erfolgreiche Akkordeonvirtuosin Anja Baldauf und ihre Band nehmen Sie mit auf eine musikalische Reise durch die Musikvielfalt Louisianas. Stampfender Zydeco und traditionelle Cajunsongs werden mit Mardi Gras-Musik aus New Orleans zum Klingen gebracht. Sie darf zum Jubiläum nicht fehlen: Matchbox Blues Band mit ihrem Bluesharp- und Gitarrenspiel. Die Musiker bieten, allen voran Klaus „Mojo“ Kilian, traditionellen Blues in vielen Schattierungen. Ausgehend vom klassischen Chicago-Blues enthält ihr Repertoire auch swingenden und rockenden Rhythm & Blues.
Piano Bar:
Zwei Pianisten und 88 Tasten: Frank Muschalle zählt zu den interessantesten und gefragtesten Boogie-Woogie-Pianisten Europas und Sascha Kommer ist ein europaweit gefragter Pianist, der sich vor allem im Swing, Jazz und Boogie Woogie zu Hause fühlt.

Foto: Michael Schick

Eintrittskarten sind erhältlich:
Geschäftsstelle Kulturkreis, Rathaus Schwalbach (3. Stock);
Schreibwaren Schlegel, Eschborn; Schreibwaren Sulikowski, Liederbach u. Höchst;
Jahrhunderthalle, Ffm.-Höchst; Taunus Reiseservice, Kronberg;
Ticket Snapper, MTZ-Sulzbach; My Zeil Ticketshop, Frankfurt
sowie in weiteren VVK-Stellen von www.ticket-regional.de.
Außerdem erhalten sie Karten online: www.ticket-regional.de
Abendkasse: 39,- €

Weitere Infos zum Zulus Ball