Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

George Benson

10. Juli, 20:00

CHF50 - CHF140

Guitar Legend’s «Greatest Hits live»
Seine Hits sind bis heute Ohrwürmer geblieben, die man schon nach wenigen Takten kennt: «On Broadway», «Breezin’», «This Masquerade» und dann vor allem «Give Me The Night» machten George Benson vor 40 Jahren zum Superstar, der einen Grammy nach dem anderen einheimste. Durchaus bemerkenswert und ungewöhnlich für einen Jazzgitarristen, der – beeinflusst von Charlie Christian und Wes Montgomery – in ganz jungen Jahren mit Jazz-Cracks wie Jack McDuff und Lou Donaldson, aber auch mit Miles Davis spielte. Dank seines ganz eigenen, geschmeidigen Gitarrensounds, den er mit seiner samtenen Stimme koppelte und seines untrüglichen Riechers für starke Songs öffneten sich ihm die Türen zum Soul-Pop schon sehr bald. So schneiderte er zum Beispiel auch Whitney Houston «The Greatest Love Of All» auf den Leib. Nach zwei unvergesslichen Kongresshaus-Konzerten von 2013 und 2017 kommt der 75 Jahre junge Benson mit starker Band und neuem Album «Walking To New Orleans – Remembering Chuck Berry and Fats Domino» – für ein weiteres Sommerkonzert nach Zürich ins Theater 11. Zu feiern gibt es 40 Jahre George Benson, feiern Sie mit!

George Benson, Guitar/Vocals – Michael O’Neill, Guitar/Vocals – Randy Waldman, MD/Keyboards – Stanley Banks, Bass – Khari Parker, Drums – Thom Hall, Keyboards – Lilliana de los Reyes, Percussion/Vocal

Details

Datum:
10. Juli
Zeit:
20:00 - 22:00
Eintritt:
CHF50 - CHF140
Veranstaltungskategorie:

Veranstaltungsort

Theater 11 Zürich
Thurgauerstrasse 7, 8050 Zürich, Schweiz + Google Karte

Weitere Angaben

Copyright Foto
Zur Verfügung gestellt von AllBlues Konzert AG
Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Wir informieren Sie kostenlos wöchentlich über die besten Live-Acts.

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!


Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Pin It on Pinterest

Share This