Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Jazz im Torhaus: Andreas Willers

28. Juli, 17:00


ANDREAS WILLERS – Drowning Migrant
…gilt als Ausnahmegitarrist mit einem enormen stilistischen Background und weiten technischen und klanglichen Möglichkeiten, die von sicherem Formgefühl und emotionaler Kraft getragen sind. Sein überregonales Debut hatte er auf dem Total Music Meeting im Jahr 1981, wo er eine Solo-LP auf dem FMP Label vorstellte. Er hat mit internationalen Größen wie Paul Bley, Urs Leimgruber und Alvin Curran und mit vielen Größen der Berliner Szene wie Johannes Bauer, Axel Dörner und Achim Kaufmann sowie als Komponist und Interpret in verschiedenen Bereichen des Jazz und auch der Neuen Musik gearbeitet und ist auf über 40 Alben unter eigenem Namen, in kooperativen Bands und als Sideman vertreten. Sein musikalisches Schaffen ist stets auf den spontanen persönlichen Ausdruck konzentriert und verbindet eine elaborierte Tonbildung mit expressiver Erdigkeit.
Bei dieser Solo Performance bezieht sich Willers auf das Material seiner im Jahr 2009 auf dem englischen Label Leo Records erschienenen CD ‚Drowning Migrant‘. Hier verbindet sich Willers‘ direkter, an die Frühzeit der E-Gitarre orientierter Ton mit abstrahierend eingesetzter Elektronik zu einer einzigartigen meta-stilistischen Musik. Ein Bezug zur Flüchtlingspolitik in Europa ist nicht unbeabsichtigt und hat seit dem Erscheinen der CD nichts an Aktualität eingebüßt: ‚Einige Jahre vor der aktuell allgegenwärtigen Debatte ließ mich der Gedanke an ertrinkende Flüchtende einen hochartifiziellen, dabei aber nicht-destruktiven E-Gitarrenklang assoziieren, den ich mit extremen zeitverschiebenden Digitaleffektalgorithmen (hauptsächlich Hall und parallele Delays) umzusetzen versuchte. Diesen von mir nach Terry Riley ‘Time Lag Accumulator 21‘ benannten Aufbau habe ich später für Konzerte verkleinern können, er soll die beklemmende Erkenntnis vermitteln, dass schlichte Ignoranz uns nicht zu Unschuldigen machen kann.’
– ‚It sounds to me that Mr. Willers is a master of manipulation as he selects the sounds or textures that consistently evoke images or provoke ideas. ‘Drowning Migrant’ is the most successful experimental solo guitar(s) offering I’ve heard in recent memory.‘ – Bruce Lee Gallanter, Downtown Music Gallery New York
– ‚….morbide Stimmung mit Multitracking und granularem Rauschen, gedehntem oder jaulendem Glissando, Störimpulsen, giftigem Gezupfe……triggert Stimmungsbilder, finstere, unbehagliche, thrillende. Willers ist wirklich ein Stupor Mundi Gitarrist‘ – Rigobert Dittmann, Bad Alchemy/D
– ‘It‘s all a long way from Barney Kessel or Martin Taylor, to be sure, but unless you have a rooted object to electric guitar, there‘s everything to admire here: formidable technique and control, a thoughtful approach to music as process and as artefact, and some highly musical and accessible playing. A record that will get you thinking.‘ Brian Morton, Jazz Journal/UK
‚A breakthrough!‘ – The Wire / UK
– ‚Berlin-based guitarist Andreas Willers injects a bit of hoodoo voodoo into the realm of solo guitar….Marked by off-kilter phrasings and guitar tunings, Willers tosses caution to the wind. A quite fascinating listen it is.‘ – Glenn Astarita, AAJ.com/USA

Details

Datum:
28. Juli
Zeit:
17:00 - 19:00
Veranstaltungskategorie:

Veranstalter

jazz’n more
Telefon:
06621/6202176
E-Mail:
jazz-and-more@web.de

Weitere Angaben

Copyright Foto
Andreas Willers

Veranstaltungsort

Jazz im Torhaus
Ecke Obere/Untere Frauenstr., 36251 Bad Hersfeld, Hessen, Deutschland + Google Karte
Telefon:
06621-6202176
Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Wir informieren Sie kostenlos wöchentlich über die besten Live-Acts.

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!


Vielen Dank für Ihre Anmeldung!

Pin It on Pinterest

Share This