Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Virtual Veranstaltung
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

ÖFFENTLICHE ABSCHLUSS-KONZERTE

14. Oktober, 20:00

Virtual Veranstaltung
€5 – €10

´Livestream
ÖFFENTLICHE ABSCHLUSS-KONZERTE
DER HOCHSCHULE FÜR MUSIK UND THEATER MÜNCHEN

Am Jazz Institut der Hochschule für Musik und Theater München eignen sich die Musiker von morgen Geschichte, Sprache und Ausdrucksweise des Jazz zwischen Tradition und Moderne an. Jazz als musikalische und individuelle künstlerische Ausdrucksform steht dabei “in seiner unmittelbaren Frische im offenen Austausch mit der gesamten Musikwelt. In einem Klima des experimentellen Aufbruchs ist es möglich, im Jazz Institut einen neuen Kristallisationspunkt des Jazz – nicht nur in Europa – sondern von internationaler Bedeutung zu schaffen”. (Prof. Claus Reichstaller, Leiter des Jazz Instituts). Der Jazzclub Unterfahrt freut sich sehr am 14. Oktober ausgewählte Absolventen des Jazz Instituts zu ihren öffentlichen Abschlusskonzerten begrüßen zu können: Fiona Grond (Jazzgesang), Nils Kugelmann und Felix Renner (Jazz Kontrabass).

20.00 Uhr: Fiona Grond
Seit 2014 studiert die in Zürich geboren und aufgewachsene Fiona Grond an der Münchner Musikhochschule Jazz-Gesang und 2019 kam das Jazzkompositionsstudium dazu. Sie schreibt und singt in verschieden Projekten, ist regelmäßig mit dem preisgekrönten Svetlana Marinchenko Trio zu hören, mit welchem sie letztes Jahr in Russland tourte. Daneben singt sie mit Bands wie der Jazzrausch BigBand und dem Christian Elsässer Jazz Orchestra und wurde von den New York Voices als Stipendiatin für das New York Voices Vocal Camp 2019 ausgewählt. Jüngst erhielt sie den mit 3.000 Euro dotierten Leonard und Ida Wolf Gedächtnispreis für Musik der Landeshauptstadt München. Ihren Masterabschluss bestreitet sie mit bereits erprobter Formation: ihrem Trio ‘Fiona Grond/Interspaces’. Das Trio in ungewöhnlicher Besetzung aus Gesang, Saxophon und Gitarre verarbeitet Eigenkompositionen und Stücke aus allen Musikgenres auf eigenwillige Art und Weise. Beheimatet im Jazz wagt sich die Formation in experimentelles Gelände. Feine, verwobene Kompositionen und Arrangements aus der Feder der Bandleaderin lassen mystische und verzaubernde Stimmungen entstehen. Dabei werden Formen und Abläufe, sowie die zugrundeliegende Stimmung der Musik weit möglichst offen gelassen und konventionelle Rollenverteilung aufgehoben.
Besetzung: Fiona Grond (voc), Moritz Stahl (sax), Philipp Schiepek (git).
21.00 Uhr: Nils Kugelmann
Der 24-jährige Bassist und Komponist Nils Kugelmann ist ein musikalischer Grenzgänger, der sich schon in frühen Jahren ausgiebig mit Klassik, Theatermusik, Elektronik und nicht zuletzt dem Jazz, beschäftigt hat. Zu seinen Kompositionen zählen bereits zahlreiche klassische Werke für Sinfonie- und Kammerorchester, sowie zwei Musicals und eine Vertonung Andersens kleiner Meerjungfrau als Musiktheater. Kugelmanns Werke wurden unter anderem im Münchner Künstlerhaus und im Herkulessaal der Residenz aufgeführt und von ihm dirigiert. Für sein Abschlusskonzert formiert sich eine Band in besonderer Besetzung aus lieb gewonnen Weggefährten der letzten Jahre. Mit den beiden Schlagzeugern Marius Wankel und Sebastian Wolfgruber, sowie dem Pianisten Luca Zambito verbindet Kugelmann ein Band der (musikalischen) Freundschaft, getragen von den Werten Kommunikation, Vertrauen und Spielfreude. Das Verlangen nach Energie ist das wohl markanteste Thema von Kugelmanns Musik. Sie kann überall sein: im Leisen, im Lauten, im Langsamen, im Schnellen, im Dunklen, im Hellen. Gemeinsam mit dem Publikum begibt sich das ‘Nils Kugelmann Sunrise Quartet’ auf eine Suche nach diesem wundervollen Phänomen der (musikalischen) Energie.
Besetzung: Luca Zambito (p), Nils Kugelmann (b, comp), Marius Wankel (dr), Sebastian Wolfgruber (dr).
22.00 Uhr: Felix Renner
Nach 2 Jahren “im Exil” an der Musikhochschule Nürnberg, wo Felix Renner sein Bachelorstudium begann, zog es ihn für seine letzten beiden Semester zurück nach München, um das Studium bei seinem ehemaligen Lehrer Henning Sieverts zu beenden. Renner präsentiert in seinem Abschlusskonzert ein neu gegründetes Sextett mit der Sängerin Sonja Lachenmayr, dem Pianisten Vitaly Burzev, dem Schlagzeuger Vincent Crusius, dem Saxofonisten Roman Fritsch und dem Cellisten Juri Kannheiser. Diese eher ungewöhnliche Besetzung lässt viel Spielraum und bietet enorme Freiheit, um die überwiegend eigenen Kompositionen auf die Bühne zu bringen. Felix Renner und sein Sextett verbinden modernen Jazz mit alten Traditionen, filmmusikalischen Elementen und patternbasierten Riffs à la Steve Reich. Das Experimentieren mit unterschiedlichen Instrumentenkonstellationen innerhalb dieser Besetzung, bietet dabei eine auffallend breit gefächerte Klang- und Farbenvielfalt. Das Herzstück des Prüfungskonzerts bildet die Uraufführung einer Suite in vier Sätzen, inspiriert durch einen Roman von Michael Ende.
Besetzung:
Sonja Lachenmayr (voc), Roman Fritsch (sax), Juri Kannheiser (cello), Vitaly Burtsev (p), Vincent Crusius (dr), Felix Renner (b).

Bei diesem Konzert ist ein kleines Live-Publikum vor Ort zugelassen. Die Karten sind ausschließlich per E-Mail an info@unterfahrt.de erhältlich. Der Abend wird zusätzlich auch gestreamt. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Menüpunkt “Streaming”.
Informationen zum Livestream:
Beginn: 20.00 Uhr
YouTube-Kanal Unterfahrt: Kanal Jazzclub Unterfahrt
Facebook-Seite Jazzclub Unterfahrt

Details

Datum:
14. Oktober
Zeit:
20:00 - 23:00
Eintritt:
€5 – €10
Veranstaltungskategorie:
Watch

Veranstalter

Förderkreis Jazz und Malerei München e.V.
Telefon:
+49 (0)89-41902945
Website:
www.unterfahrt.de

Weitere Angaben

Copyright Foto
Lukas Diller

Veranstaltungsort

Jazzclub Unterfahrt
Einsteinstraße 42, 81675 München, Deutschland + Google Karte anzeigen
Website:
www.unterfahrt.de