Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

September

26. November, 20:30

€15 – €18

September betritt auf neuem Tonträger „Neuland”

Wenn es über „September“ hieß, sie seien die schwäbische Antwort auf Doldingers Passport oder eine Art Kreuzung von Weather Report mit Santana, war das schon immer nur die halbe Wahrheit. Die fünf Vollblutmusiker entwickeln seit mehr als vier Jahrzehnten aus Jazz, afro-kubanischen, brasilianischen und rockigen Elementen einen ganz eigenen Klangkosmos, vorgetragen mit Spielwitz, Spontaneität und musikalischem Austausch. Am heutigen Abend stellt das Quintett beim JAK mit „Neuland“ seinen neunten Tonträger vor, wie gewohnt alles Eigenkompositionen. Hier in den Kellern des Beutelsbacher Stiftshofs zeichnete Friedreich Dessecker an drei Tagen im Oktober 2020 die sieben neuen Stücke aus der Feder Andreas Spätgens‘ sowie eine Neufassung eines älteren Titels und ein Feature von Andreas Pastorek auf. Hinzu kommt als Hommage und letzter Gruß an den 2020 viel zu früh verstorbenen Bernd Baur dessen „Mr. PB“ im neuen Gewand. Neuland betritt September in vielfältiger Hinsicht. Nach über 20 Jahren zog sich Bodo Ernst Ende 2019 zurück, für ihn kehrt nach fast 40 Jahren Uli Eckardt an den Bass zurück. Mit ihm, der in Salzburg Gitarre studierte, kamen neue Klangfarben in den musikalischen Kosmos September: neben dem E-Bass ist er mit dem Kontrabass, akustischer und E-Gitarre zu hören.

Andreas Spätgens: Klavier
Andreas Mürdter: Saxophon
Ulrich Eckardt: Bass
Andreas Pastorek: Schlagzeug, Percussion
Horst Künzel: Schlagzeug

Zur Bandhomepage 

Details

Datum:
26. November
Zeit:
20:30 - 22:30
Eintritt:
€15 – €18
Kategorie:
https://www.jazzclubarmerkonrad.de/veranstaltungen/20211126/

Veranstaltungsort

Stiftskeller Weinstadt-Beutelsbach
Stiftstraße 32, 71384 Weinstadt-Beutelsbach, Baden-Württemberg, Deutschland, Google Karte anzeigen

Veranstalter

Jazzclub Armer Konrad
Telefon:
+49 7151 68870
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Copyright Foto
Doris Bredow