Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Tom Banholzer Quintet feat. Joe Gallardo plays Ellington!

28. August, 20:15

Hutsammlung

Schon als Jugendlicher von Schulkameraden zum „Duke“ (engl. Herzog) ernannt, machte Edward „Duke“ Ellington diesem Titel zeitlebens alle Ehre. Enormes musikalisches Talent, Fleiss und ein wacher Geschäftssinn, gepaart mit vornehmer Ausstrahlung und geschliffenen Manieren, verhalfen Duke Ellington zu einer glanzvollen Musikkarriere als Komponist, Band-Leader und Pianist.

Ellingtons musikalische Tradition ist im afroamerikanischen Gospel und Blues zu verorten. Sein Instrument war das Piano. Hier setzte er seine musikalischen und kompositorischen Ideen um. Zugleich fungierte das Instrument als Mittler zwischen Ellington und seinem «Orchestra». In enger Zusammenarbeit mit seinen Bandmitgliedern – jedes für sich ein Unikat, das eigene Ideen, Melodien, Harmonien einbrachte – formte Duke Ellington den unverwechselbaren modernen Sound seines «Orchestra».

Bereits seit vielen Jahren pflegt Tom Banholzer mit seinem Quintett den Sound des Duke. Unter dem Titel «More Duke and live again» ist 2013 sogar eine CD erschienen, die live in der alten ESSE an der Rudolfstrasse 24 vom Winterthurer Radio Stadtfilter aufgezeichnet worden ist.

Hören und erleben Sie die schönsten Stücke von Duke Ellington in neuem Gewand – arrangiert von Tom Banholzer. Ganz nach dem Motto: Seingy, funky, groovy, bluey and soulful Jazz for the people…

Andi Maile (ts,ss), Tom Banholzer (tp, flh, arr), Tobias Rädle (p), Karoline Höfler (db), Patrick Manzecchi (dr)
Special Guest: Joe Gallardo (tb)

https://www.tombanholzermusic.com

Details

Datum:
28. August
Zeit:
20:15 - 22:00
Eintritt:
Hutsammlung
Kategorie:
Veranstaltungs-Website anzeigen

Veranstaltungsort

ESSE Musicbar Winterthur
Zeughausstrasse 52, 8400 Winterthur, Schweiz, Google Karte anzeigen
Telefon:
052 202 57 46
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Esse Musicbar
Telefon:
004152 202 57 46
Veranstalter-Website anzeigen

Weitere Angaben

Copyright Foto
Gerhard Richter