JAZZ – you can! Jazz-Workshop für Einsteiger

Bild Russ

Wolfgang Ruß, erfahrener Jazz-Pädagoge, Leiter der Musikschule Schönaich und Dozent am Hohner-Konservatorium Trossingen, wird in diesem Kurs die elementaren Grundlagen rund um den Bereich Jazz und Popularmusik erarbeiten (Rhythmik, Harmonik, Improvisation).

Literatur/Kursmaterial: Band 1 aus der Reihe „JAZZ- youcan!“ (Verlag NordMusik) und „BASICJAZZ für Akkordeon“ (Musikverlag Gabriele Russ).

Voraussetzungen: Mindestalter 12 Jahre. Grundlegende Instrumentalkenntnisse (Mittelstufe). Grundkenntnisse in allgemeiner Musiklehre (Noten, Tonleitern, Intervalle, Dreiklänge).

 

Neben Akkordeonisten sind auch Musiker anderer Instrumente willkommen, insbesondere Bass, Gitarre, Klavier oder Keyboard.

 

Bitte mitbringen: Instrument, Notenpapier und Schreibzeug

Konzert: cadavre exquis // Lytton & Wissel

Konzertreihe „Improvisation International“

cadavre exquis
bl_cadavre-exquis

Hélène Breschand (F) – Harfe
Theo Nabicht – Kontrabassklarinette
Sabina Meyer (I) – Stimme

Wind und Saiten, gehaucht, gezupft, gesungen, ein Zusammentreffen ungewöhnlicher Klangfarben und -materialien, ein „cadavre exquis“ voller Überraschungen und unerwarteter Wendungen, drei Charaktere, die sich in verblüffender Weise ergänzen.

 

 Lytton & Wissel

k_lytton-wissel

Paul Lytton – Perkussion
Georg Wissel – präpariertes Saxophon

Paul Lytton packte seinen Zauberkoffer aus und ließ sein merkwürdiges Sammelsurium lebendig werden. Ihm ebenbürtig ließ Georg Wissel sein Saxophon mal stammeln, mal flink galoppieren. Ohne Drama, ohne Elektronik und wunderbar trocken – ein echtes Highlight. Petra Hedler in Gazette Neue Musik 2008

 

Eintritt: 10 / 8 / 5 Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)

Konzert: JUNK BOX

Konzertreihe „Improvisation International“

bl_junk-box

Satoko Fujii (J/D) – Klavier
John Hollenbeck (USA) – Schlagzeug
Natsuki Tamura (J/D) – Trompete

Die Pianistin und Komponistin Satoko Fujii und der Trompeter Natsuki Tamuri haben sich in diesem Trio mit dem Schlagzeuger und Komponisten John Hollenbeck zusammengetan, um Fujiis „Kom-Impros“, komponierte Improvisationen aufzuführen. Die Partituren verzichten auf konventionelle Notation, verwenden vielmehr Worte und Grafik und verwischen die Grenze zwischen Komponist und Interpret, indem den Spielern große improvisatorische Freiheiten ermöglicht werden. Das Ergebnis ist Musik, die herrlich abwechslungsreich und überraschend ist und ungeheuer Spaß macht.

Eintritt: 10 / 8 / 5 Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)
www.exploratorium-berlin.de

Konzert: Sound and Lecture – Improvisation im Dialog Nr.3: ZIMT – Duchamp Default

Sound and Lecture – Improvisation im Dialog Nr. 3

bl_zimt

Gunter Schneider (A) – Gitarre und Konzept
Angélica Castelló (Mex/A) – Flöten
Barbara Romen (A) – Hackbrett
Burkhard Stangl (A) – Gitarre

Ausgehend von den 75 Tönen der von Duchamp 1913 zufällig zusammengefügten 3 Stimmen von Erratum Musical entwickelt sich eine Partie à 4, mit der an die Komplexität des Schachspiels anknüpfenden Logik des Zufalls – unvorhersehbar aber konsequent. … der Standard / die Unterlassung / die Voreinstellung / der Verzug / die Vorgabe / die Fahrlässigkeit / der Fehlwert / die Säumnis …

Sound and Lecture – Improvisation im Dialog verbindet Spielen und Gespräch. Wir laden in dieser Reihe Musiker dazu ein, ihre Kunst der musikalischen Improvisation zu präsentieren und im Dialog zu erläutern.

Diese Veranstaltung wird als Lecture Performance präsentiert. Moderiert von Reinhard Gagel verbinden sich Wort, Gespräch und Musik zu einem intensiven künstlerisch-performativen Forschungsprozess, in den auch das Publikum verwickelt wird.

Eintritt: 10 / 8 / 5 Euro (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)

Konzert: Altenburger – Blondy – Gauguet

Konzertreihe „Improvisation International“

bl_altenburger_trio

Martine Altenburger (F) – Cello
Frédéric Blondy (F) – Klavier
Bertrand Gauguet (F) – Sopran- und Alt-Saxophon

„Qualität, die nicht eine Minute lang nachlässt. Großartige Klänge, beispielhafte Koordination der einzelnen Teile und eine bewundernswerte Balance zwischen Perkussivität, ruhigem Fluss und dynamischen Brechungen.“ (Massimo Ricci über die CD Vers l‘île paresseuse)

Eintritt: 10 / 8 / 5 Euro   (Normalpreis / ermäßigt / Berlin-Pass)

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Erleben Sie die großartigsten Jazz Abende!

Wir informieren Sie kostenlos wöchentlich über die besten Live-Acts.

Melden Sie sich jetzt bei unserem Newsletter an!


Sie wurden erfolgreich aufgenommen!

Pin It on Pinterest